Polen 2017: Jüngste Praktikums- und Studienreise von est-Berufskollegiaten

Vom 28. März bis 12. April lief ein weiteres Partner­schafts­projekt zwischen den schulischen Koope­rations­partnern ZSE-E Radomsko und Elektronikschule Tettnang.
Die Vorjahres-Idee deutsch-polnischer Kochrezept-Dokumentationen wurde frisch aufgelegt und unter technisch wie räumlich veränderten und erweiterten Rahmenbedingungen neu inszeniert.

Wohl alle Smartphone-Benutzer wissen heute um die Video-Funktionen ihres Gerätes - und sie werden vielfach genutzt.
Kaum jemand hat grundsätzlich ein Problem, damit private Ereignisse im Bewegt-Bild festzuhalten oder hin und wieder auch Abläufe aufzunehmen, die dann als "Erklär-Videos" an Interessierte per WhatsApp, YouTube oder über andere Kanäle weitergegeben werden.

Die Überzeugungskraft von Videos, insbesondere die von Videos zu Doku­mentations­zwecken, resultiert letztlich aber aus einer umfassenden Vorbereitung, einer guten Aufnahme- und Tontechnik und der Beherrschung von Nach­bearbeitungs­werkzeugen.
Professionalität ist in allen Produktions­schritten gefragt.
Mit Smartphones ist das anspruchsgerecht nicht mehr zu leisten.

Mehr als 30 Studenten der ELEKTRYK [ZSE-E] und der est haben deshalb innerhalb zweier Wochen - im gemeinsamen deutsch-polnischen Projekt (dem bereits zweiten mit dieser neuen thematischen Ausrichtung) - sehr viel weitergehende Kenntnisse erworben.
Schüler fühlten sich plötzlich wie Produzenten und arbeiteten selbst als Drehbuch­autoren, Regisseure, Kamera­leute, Studio­techniker, Regie­assistenten und anderes mehr.

Die Zubereitung der internationalen Speisen und Gerichte wurde in einem professionell ausgestatteten Studio mit bis zu vier parallel aufzeichnenden Kameras filmisch dokumentiert. Ein Deutsch-Unterrichtsraum wurde zu diesem Zweck vollständig umfunktioniert.

Ähnlich viel Arbeit wie in Vorbereitung und Aufnahme investierten die Teilnehmer dann in Videoschnitt und Nachbearbeitung: Für Trimming, Bildbearbeitung und -montage, Effekte, Audio-Editing, Untertitel, Vor- und Abspann stand knappe, aber immerhin ausreichende Zeit zur Verfügung.

Am Ende waren sechs dokumentarische Filme zum Thema Kochen entstanden, die in ihrer Umsetzung durchaus unterschiedliche Ansätze verfolgten. Mal nüchtern-objektiv, mal humoristisch - mal in Englisch, mal in Deutsch-Polnisch - mal mit, mal ohne O-Ton.
Alle Produktionen aber glichen sich darin, dass sie in sechs deutsch-polnisch-gemischten Gruppen realisiert wurden, die allesamt ausgezeichnet zusammen­gearbeitet und miteinander viel Spaß hatten.

Die gesamte Projekt­organisation war von vielen Integrations­elementen geprägt und von beeindruckenden Exkursionen, Info-Touren und gemeinsamen Unternehmungen begleitet.

Nun aber warten die polnischen Schüler auf ihre Reise - den Gegenbesuch in Deutschland.

Das Projekt wurde vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk und vom Erasmus+ Programm der Europäischen Kommission co-finanziert.

erasmus logo mit text

dpjw logotext

IMG 7173 preparations
pfNachOben Vorbereitungen im ZSE-E est Kochstudio 'Berlin'
   Radomsko, Polen
 
 

IMG 7173 preparations2
pfNachOben TV-erfahrener Mann: A. Koziorowski
    bei der Vor-Ort-Support-Arbeit
 
 

IMG 7187 setup plan
pfNachOben Studio-Setup [Plan]
 
 

IMG 7714 dreh test
pfNachOben Darsteller
   und Kamermann [an Cam "Sony 2"]
  


Die Video-Produktionen YouTube icon

Vielfalt in Kultur und Sprache

Aus dem Raum des Aufnahmestudios drangen die unterschiedlichsten Sprachen.
Die allgegenwärtige "Brücken-Sprache" Englisch dominierte die Szenerie, gefolgt von Deutsch und Polnisch.
Aber auch Kurdisch und Italienisch bereicherten ein Sprachspektrum, das von den Kamera-Mikrofonen während der Projektarbeit und in Einzel-Video-Interviews eingefangen wurde.
"Gemeinschaft in der Vielfalt" - einem der wichtigsten Paradigmen internationaler Partnerschaften folgte man auch 2017 wieder zwanglos entspannt.

Integrationstage YouTube icon
(Kamera und Schnitt: Leszek Sobczyk)

Reiseimpressionen

Kontaktabzug 001
 

 

"Abspann"

Wir danken

  • den ZSE-E-Projektverantwortlichen
    Dorota Kałkusińska [Projektleiterin], Kamil Grudzień und Leszek Sobczyk
  • Technik-Spezialist Adrian Koziorowski und Lehrerkollegin Ewa Sztajnert
  • den Praktikanten Maciej und Kuba
  • der Schulleitung der ZSE-E
    Adam Jałkiewicz, Mirosław Dratwiński, Jolanta Woźniak

Ch. Nimsch [ns]

Das Wetter in Tettnang

Wie es ist - Aktuell Wie es wird - Prognose
am Campus der Elektronikschule >>
Wetterdaten der est-Wetterstation
übermittelt an wetterwarte-sued.com

 

 

 

für Tettnang >>
nach wetter.de
für Meckenbeuren >>
nach MeteoGroup -
Wetterstation Meckenbeuren

est Rundgang | 360° x 180°

est Rundgang >>

est Überflug

est drohnenflug vogelperspektive

Zertifizierungen

EMAS-Logo 150px

 

fairtrade schools logo

Nach oben